buteykon.jpg
Was ist Buteyko-Atemarbeit?
Die Buteyko-Atemarbeit ist eine Atemmethode, die darauf basiert weniger zu atmen. Die meisten Menschen atmen viel und tief um viel Sauerstoff aufzunehmen. Der russische Arzt Dr. Konstantin Buteyko hat in den 1950er Jahren entdeckt, dass die meisten Menschen zu viel atmen (Hyperventilation) was Auswirkungen auf das biochemische Gleichgewicht des Körpers hat. Es können verschiedene Erkrankungen, auch Asthma, entstehen.

Er selbst hat durch die von ihm entwickelten Atemübungen seinen überhöhten Blutdruck wieder normalisieren können. Dies regte ihn zu weiteren Forschungen und der Entwicklung von Übungen an. In diesen Übungen wird gelernt die Atemtätigkeit zu reduzieren. Durch Buteyko-Übungen ist es möglich, nicht mehr auf Bronchien erweiternde Medikamente und später auch auf Cortison haltigen Medikamente mehr angewiesen zu sein. Dies soll aber auf jeden Fall mit dem behandelnden Arzt abgestimmt werden.

 

Für wen eignet sich die Buteyko-Atemarbeit?

Die Buteyko-Methode ist besonders geeignet für Menschen mit

 

  • Asthma
  • Rhinitis (chronischem Schnupfen)
  • Sinusitis

Der unmittelbare Erfolg der Übungen entspricht einem bronchienerweiterndem Medikament oder Nasenspray. Langfristig geübt und in den Alltag integriert, ist es möglich beschwerdefrei zu leben, da die Atmung umgestimmt wird.

Dies kann auch positive Auswirkungen auf haben auf:

 

  • Schlafapnoe
  • Bluthochdruck
  • Verspannungen
  • Allergien
  • Neurodermitis
  • Migräne
  • Müdigkeitssyndrom
  • Erhöhte Infektanfäligkeit
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Angst- und Panikzustände

 

Wichtig für den Erfolg ist die Bereitschaft konsequent zu üben. Die Methode ist auch für Kinder ab ca. 5 Jahren erlernbar.

 

 

Gibt es Risiken und Kontraindikationen?

Risiken gibt es keine. Allerdings ist der Erfolg auch vom Einsatz abhängig, von konsequenter Übung. Das kann allerdings leicht fallen und Freude machen, vor allem wenn die Symptome immer mehr nachlassen.

Bei bestimmten Krankheitsbildern wie Diabetes mellitus, Bluthochdruck, Herzerkrankungen, Epilepsie, Nierenerkrankungen und einigen anderen schweren Erkrankungen ist es möglich, weniger intensive Übungen zu machen.

Vor Beginn eines Kurses frage ich nach weiteren Erkrankungen, so dass die Übungen individuell auf Sie abgestimmt werden.

 

 

Was lernt man bei der Buteyko-Atemarbeit?

Bei dieser Methode erlernen Sie:

 

  • Wie Sie Ihre Nase frei machen
  • Wie Sie immer durch die Nase atmen können, auch beim Sprechen und Schlafen
  • Übungen zur Reduzierung der Atmung
  • Wie Sie entspannter atmen können
  • Zwerchfellatmung
  • Übungen um Ihre Fortschritte zu „messen“ (Kontrollpause)
  • Wie die Übungen in den Alltag integriert werden können

Das praktische Tun steht im Mittelpunkt, denn das hilft direkt die Symptome zu lindern. Ich vermittle aber auch theoretische Hintergründe und die Zusammenhänge zwischen Atmung und Erkrankung.

 

 

 

Wie wirkt die Buteyko-Atemarbeit?

Im Wesentlichen sind dies folgende Faktoren:

 

  • Zu intensives Atmen, sowohl zu tief als auch zu oft, führt zu einem Mangel an Kohlendioxid. Dies führt zu einer schlechten Sauerstoffversorgung im Gewebe, da Sauerstoff bei Kohlendioxidmangel fester im Blut gebunden wird und so schlechter in die Zelle gelangen kann.
  • Außerdem führt ein Kohlendioxidmangel zur Verspannung der Muskulatur, die die Bronchien umgibt. So verkrampfen die Muskeln.
  • Der Kohlendioxidmangel führt zu einem Ungleichgewicht des Säure-Basen-Haushaltes, was wiederum zu vermehrtem Atem veranlasst.
  • Durch die Buteyko-Übungen kann der Säure-Basen-Haushalt deutlich ausgeglichen werden 

 

 

Wieweit ist die Buteyko-Atemarbeit wissenschaftlich erforscht, gibt es Studien?

Zur Wirksamkeit der Buteyko-Methode wurden in Russland, in Australien, Neuseeland, Großbritannien und Kanada eine Vielzahl von Studien durchgeführt.

Hier die Zusammenfassung einer russischen Studie (mehr Informationen auf Anfrage):

An dieser Studie nahmen 53 schwer asthmakranke Kinder ab 3 Jahren teil. 47 davon waren regelmäßig im Krankenhaus. Durchschnittlich blieben die Kinder 16 Tage in der Klinik.

Alle Kinder erfuhren eine Verbesserung des Asthmas innerhalb der ersten 4 Tage.  Nach 1-5 Tagen konnten die Kinder Asthmaanfälle, Husten und Giemen mit den Buteyko-Übungen stoppen. Auch konnten sie eine verstopfte Nase frei machen.

Die Vorgabe war, bronchienerweiternde Medikamente nur dann zu verwenden, wenn der Asthmaanfall nicht innerhalb von 10-15 Minuten mit den Atemübungen gestoppt werden konnte.

 

  • 73 % der Kinder brauchten mit Beginn der Übungen keine bronchienerweiternden Medikamente mehr
  • 15 % konnten sie nach 3-4 Tagen reduzieren.
  • 83 % der Kinder erreichten eine erhebliche Verbesserung (keine schweren Anfälle mehr, nur noch leichte Spuren der Krankheit oder das völlige Verschwinden von Symptomen)
  • die restlichen 17 % erreichten eine begrenzte Besserung. Bei ihnen verringerte sich die Schwere der Asthmaanfälle, zusammen mit einer beträchtlichen Reduktion des Medikamentenverbrauches

2008 wurde die Buteyko-Methode in Großbritannien als wirksamste Komplementärmethode für Asthma anerkannt.

 

In Deutschland wird die Buteyko-Atemmethode in der "Nationalen Versorgungsleitlinie Asthma" (Träger: Bundesärztekammer, Kassenärztliche Bundesvereinigung und Arbeitsgemeinschaft der wissenschaftlichen medizinischen Fachgesellschaften) vom 15. Dezember 2009 als einzige atemtherapeutische Maßnahme herausgehoben. Dort steht, dass durch Buteyko Übungen "in mehreren Studien ein Nutzen in Form der Reduktion von Symptomen und des Bronchodilatorenverbrauchs nachgewiesen" wurde. Dies wird mit 6 zitierten Studien belegt

 

 

Wie kann man die Buteyko-Atemarbeit erlernen und was kostet es?

die Buteyko-Atemarbeit lässt sich in einem Kurs oder Einzelunterricht erlernen Hierbei werden Sie individuell begleitet und gefördert.

Ich biete Abendkurse und Wochenendkurse (Freitag, Samstag) an.

Die Kurse kosten 350 Euro. Neben dem Kurs selbst sind in diesem Preis ausführliche Kursunterlagen und die persönliche Nachbetreuung im folgenden halben Jahr per Telefon oder Internet enthalten. Weiterhin besteht die Möglichkeit einen Kurs vergünstigt zu wiederholen.

Der Einzelunterricht umfasst ca. 5-7 Stunden und kostet pro Stunde 50 Euro. Termine können mit mir persönlich vereinbart werden.

 

 

Wo bekomme ich mehr Informationen zur Buteyko-Methode?

Rufen Sie mich gerne an oder schicken Sie mir eine Mail.

 

Als Einstieg empfehle ich das Buch „Leben ohne Asthma“ von Andrey Novozhilov. Gerne sende ich Ihnen auch den Artikel von Silvia Smolka „Endlich wieder frei atmen“ erschienen in der Zeitschrift „Bio“ in 5/2008 als PDF-Dokument zu.