¬†¬†¬†¬† ¬† zur√ľck




Qualit?tundHerkunft.jpg

Viele Öle werden dort hergestellt wo für die Pflanzen die besten Erntebedingungen sind. So stammen die Öle aus der ganzen Welt.

Für die Wirkung eines ätherischen Öles ist die Qualität sehr entscheidend.
Dazu eine Erfahrung aus der Praxis: ein Kollege von mir behandelte eine Patientin im Öldispersionsbad mit einem ätherischen Öl einer kleinen Firma. Als er in Urlaub fuhr, badete sie alleine zu Hause weiter. Als das Öl aufgebraucht war, kaufte sie das gleiche Öl von einer anderen Firma nach. Doch die bisherige Wirkung blieb aus. Als der Kollege aus dem Urlaub zurückkam und sie weiter mit dem ursprünglichen Öl behandelte, stellte sich die Wirkung wieder ein.
Ähnliches ist immer wieder erlebbar, wenn man sich mit Ölen und ihren Wirkungen durch das eigene Erleben beschäftigt (so genannte „Ölprüfungen”).

Ätherische Öle aus Drogerien sind nicht für den therapeutischen Gebrauch geeignet, allenfalls für die Duftlampe. Nach meiner Erfahrung sollte ein ätherisches Öl immer aus kontrolliert biologischem Anbau (kbA) stammen oder, in Einzelfällen, aus Wildwuchs.

Die meisten Öle aus Bioläden kommen leider oft aus riesigen Betrieben, es ist „Massenware”. In Großbetrieben wird oft zu einer bestimmten Zeit geerntet. Das ist nicht notwendigerweise der Zeitpunkt zu dem das ätherische Öl seine beste Qualität hat. Es kommt dann durchaus vor, dass Inhaltsstoffe des Öls ausgeglichen werden, damit z.B. ein Lavendelöl in jedem Jahr gleich riecht. Doch schon aufgrund verschiedener Witterungsverhältnisse kann es das gar nicht.
Diese Qualitätsunterschiede sind für geübte Nasen riechbar. Weniger gute Öle riechen oft dumpfer, flacher – gute Öle riechen klar und wirken tiefer.

Von einem qualitativ guten Öl braucht man nur einen Tropfen, mehr ist wirklich zu viel. Ich beziehe die meisten Öle von einer kleinen Schweizer Firma. Dort weiß man genau, woher die Öle kommen, denn man steht in engem Kontakt mit den Bauern, die zumeist in Kleinbetrieben arbeiten. Geerntet wird zum bestmöglichen Zeitpunkt, wenn die Pflanzen wirklich reif und die ätherischen Bestandteile bestmöglich ausgereift sind. Viele dieser Bauern sind mit Herz und Seele dabei – und das macht sich in der Qualität deutlich bemerkbar!